Diskurs Bayreuth

DISKURS BAYREUTH

 

„Siegfried“

Feridun Zaimoglu/Günter Senkel
Auftragswerk der Bayreuther Festspiele zum 150. Geburtstag von Siegfried Wagner

Uraufführung 13.8.2019,
Weitere Vorstellungen: 15., 19./21.8.2019
Kulturbühne „Reichshof“ Bayreuth, jeweils 20 Uhr

Handlung:

Siegfried spricht: In einem Monolog kommt der erste Erbe Bayreuths selbst zu Wort. Die Autoren Feridun Zaimoglu und Günter Senkel würdigen Siegfried Wagner anlässlich seines 150. Geburtstag auf künstlerische Weise. Der Sohn Richard Wagners war Komponist, Dirigent, Regisseur, Szenograf und Festspielleiter von 1908 bis 1930. Ein Künstler, der mit einem unermüdlichen Schaffen so vielseitig war, wie kaum jemand seiner Zunft. Die Autoren zeigen ihn in zwei wegweisenden Situationen – am Tag der deutschen Kriegserklärung 1. August 1914 und am 4. August 1930 unmittelbar vor seinem Tod. „Er wird sichtbar als einer, der seine Geschichte erzählt. Er ergreift das Wort und erklärt sich selbst.“, so Feridun Zaimoglu: „Es geht uns um den Künstler, der sagte: ‚Ich diente allein der Kunst‘, es geht darum, ihn als autonomen Akteur zu zeigen, der in verschiedenen Zusammenhängen der Zeitgeschichte agiert, als jemand, den das Fortbestehen der Kunst umtreibt, als Künstler und Kämpfer.“

Das Auftragswerk SIEGFRIED von Feridun Zaimoglu und Günter Senkel wird am 13.8.2019 in der Kulturbühne Reichshof uraufgeführtGespielt wird „Siegfried“ in der Kulturbühne Reichshof – dem 1927 erbauten ehemaligen Kino im Herzen Bayreuths, das Siegfried Wagner womöglich als Zuschauer besucht hat.

Weitere Informationen in Kürze!

Zur Homepage